Titelbild: Kleiber, Bernd Wagner

Herzlich willkommen beim NABU Zweibrücken

Liebe NABU-Mitglieder, liebe Naturfreunde,

 

2020 war für alle eine große Herausforderung. Auch beim NABU Zweibrücken mussten wir viele Veranstaltungen absagen. Aus diesem Grund warten wir mit dem Programm, bis wir wieder besser planen können. Wir verschicken es dann im Frühjahr mit dem Termin für die Hauptversammlung.

Arbeitseinsätze haben wir auf unseren Grundstücken für Februar, März und April geplant.


Die  Arbeit vom NABU Zweibrücken lief trotz Corona weiter. Wir pflanzten Hecken für Insekten und Vögel und ließen weitere Teiche für Amphibien graben. Das Projekt "1001 Bäume" hat trotz allen Einschränkungen viele Bäume pflanzen können. Besonders freuen wir uns über die Renaturierungsmaßnahmen auf unseren Grundstücken im Felsalbtal.
Um die Amphibien in unserem Gebiet besser schützen zu können, wollen wir eine Bestandsaufnahme erstellen. Wir bitten um Mitteilung von Beobachtungen mit Ort, Datum und möglichst Bildmaterial- am besten als E-Mail oder auch telefonisch (siehe Impressum!).
Unsere Feuchtwiesen im Mauschbacher Bruch werden von einer kleinen Herde schottischer Hochlandrinder vor der Verbuschung geschützt. Damit die Herde nicht zu groß wird, müssen wir von Zeit zu Zeit ein Tier schlachten. Wer auf der Verteilerliste stehen will, schreibt bitte eine E-Mail, oder ruft an.
Bei Wallhalben haben wir eventuell die Möglichkeit eine Wiese zu kaufen. Wir würden das Grundtück gerne als  Streuobstwiese mit Hecken bepflanzen. Dafür brauchen wir "Paten", die sich um das Grundstück kümmern. Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an uns. Der NABU Zweibrücken sucht auch weitere Grundstücke, vor allem für die Anpflanzung von Hecken, bzw. auch Waldgrundstücke, die als Waldrefugium dienen könnten.


Für Wildbienen können wir sogar im Winter etwas tun. Wir unterstützen das NABU-Projekt "Handys für Hummel, Biene und Co". Gesammelt werden Handys, Smartphones oder Tablets- gerne misamt Zubehör (Netzteil, Ladekabel, Akku, Headset). Bitte aus Sicherheitsgründen den Akku im Gerät lassen und nicht lose abgeben. Sammelstellen in Zweibrücken sind die Geschäftsstelle der BKK VBU, Schillerstraße 19, der Capito-Store (Copy Shop), Hauptstraße 100 und ds O2 Geschäft, Hauptstraße 32 und bei unseren Vorstandsmitgliedern. Wir suchen weitere Abgabestellen außerhalb von Zweibrücken. Wenn möglich werden die Geräte repariert, wenn nicht werden Bestandteile wiederverwertet. So werden seltene Rohstoffe geschont, die Umwelt geschützt und die Wildbienen durch den Erlös über den NABU- Inseltenschutzfond gefördert.


Viele Blaumeisen sind im Frühjahr an einer bakteriellen Lungenkrankheit gestorben. Wir rufen deshalb zum Aufhängen von Meisenkästen auf, um ihnen einen Nistplatz zu bieten. Nistkästen solllen in keinem Garten fehlen. Es gibt Berichte, dass Meisen Eichenprozessionsspinnerraupen fressen. Es ist also besonders wichtig, Meisenkästen in der Nähe von Eichenbäumen aufzuhängen. So können wir hoffentlich das Fällen einiger Bäume verhindern. Der NABU Zweibrücken bietet Meisenkästen zum Sonderpreis von 20€ an. Siehe Pressebericht vom 24.Februar 2021 (Pfälzischer Merkur)


Denken Sie bitte an die "Stunde der Wintervögel" in der Zeit vom 8. bis 10 Januar und geben Sie Ihre Ergebnisse im Internet bei NABU.de oder telefonisch unter 0800-1157115 durch. Zählen Sie eine Stunde lang- egal ob im Garten, vom Balkon aus, oder im Park. Notieren Sie die höchste Anzahl von jeder Art, die sie gleichzeititg sehen. So werden Vögel, die wegfliegen und weiderkommen, nicht doppelt gezählt.

 

Wir wünschen Ihnen alles Gute, Gesundheit und viel Freude an der Natur,

Ihr NABU Vorstand

 

 

Viele Grüße

Miriam Krumbach

 


Kurzmeldungen:

Müllsammel-Aktion in Zweibrücken

 Der NABU Zweibrücken hat bei der Müllsammel-Aktion, die von ZW-vernetzt organisiert wurde, mitgemacht.  In der Woche vom 15. bis 20. Februar 2021 haben wir in Corona-bedingten Einzelaktionen Säckeweise Müll aus dem Wald und aus den Hecken gesammelt.  Besonders fleißig war eine NAJU-Familie.  Am oberen Ende der Kirrbergstraße haben die Jungs diese Sammlung von Farb-Eimern, Flaschen und allerhand Unrat aus der Hecke gefischt …

 

 … und etwa ein Dutzend Reifen aus dem Gestrüpp herausgeholt.

Im Pfälzischen Merkur war am 21. Februar 2021 zu lesen:

 

Eine ganze Woche lang hatten auf Initiative der von ihm initiierten Bürgerinitiative „ZW vernetzt“ über 50 Gruppen an mehr als 50 Standorten in der Natur einen „Frühjahrsputz“ vollzogen. Da sich spontan immer wieder neue Müllsammler dazu motivieren ließen, waren am Ende rund 150 Menschen weit mehr als 120 Kilometer in und um Zweibrücken unterwegs, um „unsere Stadt schöner zu machen“.

Neben einer Vielzahl von Einzelpersonen, Freundeskreisen und Familien über die Stammhelfer von „ZW vernetzt“ hinaus, beteiligten sich unter anderem der Naturschutzbund und seine Jugendgruppe, die evangelische Jugend Zweibürcken, Vertreter eines Startup-Unternehmens, Mitglieder von Fridays for Future, die „Grüne Brücke“, der Kneippverein, die beiden Kitas Abenteuerland (Grinsardstraße) sowie Papperlapapp (Ernstweiler) sowie die Zweibrücker Wassersportfreunde daran.

 

1500 Kilogramm Müll aus der großen Frühjahrsputzakion von „ZW vernetzt“ und vielen Zweibrücker Bürgern holte der UBZ am Samstag ab. Foto: Cordula von Waldow


1001 Bäume

Nach der wunderschönen Pflanzaktion der Gruppe "1001 Bäume" zusammen mit der prot. Kita Papperlapapp, der UBZ, Helfern aus dem Forstbereich und des NABU im Frühjahr, bei der in der Ernstweilertalstraße elf hochstämmige Obstbäume gepflanzt wurden, haben wir viel positive Resonanz erfahren. Darüber sind wir sehr glücklich, und nun freuen wir uns auf den Herbst, denn dann werden wir 5 weitere Projekte mit nachhaltiger Wirkung verwirklichen, bei denen Kindergarten-/Schul- oder Vereinsgruppen auf kostenfrei zur Verfügung gestellten Grundstücken heimische (Obst-)Bäume pflanzen und so langfristig einen echten Beitrag zum Naturschutz leisten

weitere Informationen


Arbeitseinsatz bei den Storchennestern

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

 

Erfahren Sie mehr über uns!