Titelbild: Rotmilan, Gerd Ebel

Herzlich willkommen beim NABU Zweibrücken


Liebe NABU-Mitglieder, liebe Naturfreunde,


unsere Veranstaltungen sind alle abgesagt, bis das Versammlungsverbot aufgehoben wird. 

Die Natur können wir trotzdem genießen und schützen.  Soweit es erlaubt ist, kann man spazieren gehen und zusehen, wie sich die Natur im Frühling entwickelt.  Sie können uns gerne Bilder von Ihren Beobachtungen – erfreuliche oder unerfreuliche - schicken.  Bei Fragen rund um die Natur sind wir weiterhin für Sie da.

 

Wer gerne Vögel beobachtet, findet bei www.nabu.de den NABU Online-Vogelführer.  Fürs Handy gibt es die NABU App „Vogelwelt“ als kostenlosen Download.   Weitere Informationen finden Sie unter der Rubrik „Tiere & Pflanzen“.

 

Für Kinder gibt es unter www.nabu.de viele Tipps und Ideen rund um das Thema:

„Natur erleben mit Kindern – auch während Corona“.

 

Wir wünschen Ihnen, dass Sie diese Zeit gut überstehen und trotz allem sich an der Natur erfreuen.

 

Viele Grüße,

Miriam Krumbach

 


Kurzmeldungen:

NABU – Werbeaktion von Tür zu Tür

Der Naturschutzbund (NABU) sucht neue Mitglieder zur Unterstützung bei seinen zahlreichen Aufgaben für den Naturschutz in unserem Gebiet: Zweibrücken Stadt, Verbandsgemeinde Zweibrücken-Land und Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben. Deshalb führen wir eine Werbeaktion durch. Die NABU-Mitglieder Hans-Jürgen Flickinger, Gerd Ruck und Michael Blatt sind vom Landesverband beauftragt und werden in den nächsten Wochen von Tür zu Tür für unsere Arbeit werben. Sie sind am NABU-Namensschild zu erkennen und führen einen Werbeausweis. Damit sie die Berufstätigen antreffen, sind sie auch abends unterwegs (spätestens bis 19 Uhr). Sie nehmen kein Geld entgegen.

 Wir freuen uns auf viele neue Mitglieder. 

Ansprechpersonen: Miriam Krumbach, 06332 41877, miriamkrumbach@posteo.de

Hans-Jürgen Flickinger, 0173 343 6561, steinkautz5@t-online.de


1001 Bäume

Nach der wunderschönen Pflanzaktion der Gruppe "1001 Bäume" zusammen mit der prot. Kita Papperlapapp, der UBZ, Helfern aus dem Forstbereich und des NABU im Frühjahr, bei der in der Ernstweilertalstraße elf hochstämmige Obstbäume gepflanzt wurden, haben wir viel positive Resonanz erfahren. Darüber sind wir sehr glücklich, und nun freuen wir uns auf den Herbst, denn dann werden wir 5 weitere Projekte mit nachhaltiger Wirkung verwirklichen, bei denen Kindergarten-/Schul- oder Vereinsgruppen auf kostenfrei zur Verfügung gestellten Grundstücken heimische (Obst-)Bäume pflanzen und so langfristig einen echten Beitrag zum Naturschutz leisten

weitere Informationen



Bildergalerie


Libellen im Hornbachtal

Blaue Prachtlibelle, Paarungsrad
Arbeitseinsatz bei den Storchennestern

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen unsere Arbeit vorstellen und Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft entwickeln.

 

Erfahren Sie mehr über uns!