Liebes NABU- Mitglied!

 

Heute erhalten Sie das neue Halbjahresprogramm Ihres NABU Zweibrücken. Es ist etwas anders als gewohnt. Erst mal ist die Schrift kleiner. Das musste sein, denn das Programm ist etwas umfangreicher. Wie kann das sein, wo Sie doch die Exkursion zum Kranichzug am Lac du Der vermissen. Der Vorstand hat beschlossen, diese Veranstaltung künftig nur noch alle zwei Jahre stattfinden zu lassen. Dafür wollen wir uns mehr mit aktuellen Problemen des Naturschutzes auseinandersetzen. Aufgrund der Anfragen, die wir erhalten haben, glauben wir, dass das unsere vordringliche Aufgabe ist. Die durchaus problematische Nutzung der Windenergie als Teilaspekt der auch von uns befürworteten Energiewende hat uns im vergangenen Jahr sehr beschäftigt. Wir werden dies in einem kritischen Referat durch einen professionellen Gutachter im Umweltwesen und durch eine Vor-Ort-Begehung des Dörrenbachwalds unter fachkundiger Leitung aufarbeiten. Gern hätten wir uns auch mit dem Thema Müll und Umwelt intensiver befasst. Über eine Besichtigung der Kläranlage hinaus waren unsere Planungen hier aber nicht erfolgreich. Naturkundliche Exkursionen bietet der NABU natürlich weiterhin an. Im Februar 2018 wollen wir eine Exkursion in das Naturschutzgebiet Taubergießen („Die letzte Wildnis Europas“) mit Studium der Winterrastvögel unternehmen. Dieses Gebiet wird unser Schwerpunkt für 2018 bleiben, so dass für den Sommer erneut eine Exkursion dorthin geplant ist, wobei wir das Labyrinth von Wasserläufen dann mit einem Stocherkahn (gesteuert von einem Profi) erkunden wollen.

 

Wir wollen auch die Jugend mehr in unsere Aktivitäten einbinden. Zum Kennenlernen stellen wir uns vor, dass diejenigen, die der Kindergruppe entwachsen oder bereits entwachsen sind, mit einem oder beiden Eltern an unseren Arbeitseinsätzen teilnehmen könnten. Wo sonst lernt man den sach- und fachgerechten Umgang mit Hacke, Säge, Beil und Spaten.

 

Die in der letzten Vollversammlung beschlossenen Änderungen der Satzung waren nach unserer Einschätzung richtig: Der Vorstand ist zum Teil erneuert, vergrößert, die Aufgaben auf mehr Schultern verteilt, unser Spektrum und die Vor-Ort-Arbeit verbessert.

 

Wir wünschen Ihnen einen sonnigen und an Beobachtungen reichen Sommer und Herbst. Teilen Sie uns mit, was Sie erlebt und gesehen haben.

 

Ihr Vorstand der NABU- Gruppe Zweibrücken                                  

 

Gerhard Herz, 1. Vorsitzender                          

 

Hans Göppel, Stellvertretender Vorsitzender                     Norbert Fakundiny, Beisitzer (Ornithologie)

 

Christoph Domke, Schriftführer                                            Fried-Achim Kiffmeyer, Beisitzer (Biosphärenbrücke)

 

Ulrike Behr, Kassenwart                                                          Herbert Kirchner, Beisitzer (EULLA-Projekt)

 

Friedrich Strohm, Pressewart                                                Miriam Krumbach, Beisitzer (Jugendarbeit, Organisation)